Ein Tripel an einem Wochenende

Als Abschluss einiger intensiver Trainingswochen stand letztes Wochenende im Zeichen von Bike-OL (Trainings-)Wettkämpfen. Das Jahr stand bisher ganz im Zeichen des Cape Epic, und so hatte ich mich noch nicht so richtig mit Bike-OL befasst. Drei Wettkämpfe an einem Wochenende kamen so gerade recht als Vorbereitung für das weitere Wettkampfprogramm.

Selektionslauf im Chaumont

Am Samstag gings auf der super Bike-OL Karte „Chaumont“ von Christian Gigon um die Selektionen für Weltcup, WM und EM. Kurz vor dem Start prasselte der Regen nur so auf die einfahrende Kaderschar nieder. Wenigstens gab es so gleiche, nasse Bedingungen für alle. Gigi hatte auch die Bahnen gelegt und natürlich war der Start stark überhöht und so hatten wir in dieser Mitteldistanz knapp 700 m Abfahrt bei knapp 500 m Steigung. Auf den schmalen, steinigen Trails war das eine echte Herausforderung, vor allem weil ich seit 4 Monaten nie im Nassen trainiert habe. Nach etwas harzigem Start kam ich aber gut in Fahrt und konnte das Rennen für mich entscheiden.

Mitteldistanz-Selektionslauf Chaumont (klicken zum vergrössern)

Sprint in den Weinbergen

Am Sonntag fuhren wir nach Bergholtz im Elsass zu einem Doppelevent: Ein Sprint am Vormittag und ein Mitteldistanz am Nachmittag. Wir hatten Glück und erwischten bei beiden Läufen ein regenfreies Fenster mit Sonne! Der Sprint führte durch die Rebberge. Das unruhige Kartenbild erforderte einige Konzentration – ein ideales Training für mich in meiner „Problemdisziplin“. Am Nachmittag führte das Rennen nochmals durch die Reben und dann über einige coole Trails durch den Wald. Beide Rennen konnte ich dank fast fehlerfreien Läufen für mich entscheiden.

Sprint in Bergholtz, Elsass (klicken zum vergrössern)

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.